Wie wir durch die Corona – Krise kommen

Bericht September 2021

Unser letztes großes Konzert 2019 im Konzerthaus Berlin galt dem 135-jährigen
Jubiläum des Chores. Als nächstes hatten wir für Juni 2020 ein Konzert geplant,
das Ludwig van Beethoven gewidmet sein sollte. Leider konnten wir das auch
ein Jahr später noch nicht verwirklichen.
Nach einem kleinen Auftritt im Bürgertreff Lichterfelde – West Anfang März
2020 war erst einmal „SCHLUSS MIT SINGEN IM CHOR“.
SARS – CoV-2 lässt für längere Zeit keine Begegnungen, keinerlei Treffen zu.
Im ersten Lock-Down wurden alle zum NICHTSTUN gezwungen.
Aber über WhatsApp und Telefon blieben viele Chormitglieder in Verbindung.
Als bei gutem Frühsommerwetter die Auflagen etwas gelockert wurden, trafen
sich Mitte Juni erstmals wieder einige Chormitglieder „auf Abstand“ im
Biergarten. Singen war vorerst noch nicht gestattet.
Aber dann im Juli, als wir im Freien wieder singen durften, trafen sich
„Lichterfelder“ in verschiedenen Parks. Dabei mussten bestimmte Regeln
hinsichtlich Abstand, Hygiene und Dokumentation eingehalten werden.


Der Chorverband half mit dem Aufruf „Macht Chören den Hof.“
Durch die Vermittlung von Monika bekam der Chor die Möglichkeit, mit
ausreichendem Abstand auf dem Gelände ihres Tennisclubs wieder
Chorstunden zu gestalten. So konnten sich einige Chormitglieder von Ende Juli
bis Anfang Oktoberwieder regelmäßig zum Singen treffen.

Als Mitte Oktober, die Sonne immer früher unterging, mussten wir ein
Winterquartier suchen, das den vorgegebenen Regeln entsprach. In unser
Domizil im Bürgertreff konnten wir aus Abstandsgründen nicht zurückkehren.
Durch den Ende 2020 erneut erlassenen Lock-Down erübrigte sich nach einer
Zwischenlösung die weitere Suche nach einem Winterquartier.
Der überwiegende Teil unserer Chormitglieder gehört ja dem – Alter nach – der
Risikogruppe an. So erhielten bereits einige von uns im Januar 2021 ihre erste
Impfung.
Um im „Stillen Kämmerlein“ nicht aus der Übung zu kommen, erhielten wir in
dieser Zeit zu Wochenbeginn von Karol für jede Stimmlage kleine Übungen auf
unsere Smartphones.
Im Mai 2021 traf sich auf Anregung von Karol eine kleine Gruppe, um im
Tiergarten dem sonntäglichen Carillonkonzert zu lauschen.
Das erste Kulturerlebnis nach langer, langer Zeit.
Unterdessen war ein beträchtlicher Teil des Chores schon 2x geimpft und so
fielen für diese Personen einige Kontaktbeschränkungen weg.
Die Furcht vor Ansteckung sank, und als Ende Mai die Außengastronomie des
Tennisclubs wieder öffnete, konnten wir im Juni an die Chortreffen vom
vergangenen Oktober anknüpfen.
Wer noch nicht vollständig geimpft war, an den Treffen aber teilnehmen wollte,
konnte einen tagesaktuellen Coronatest nachweisen.
Von Woche zu Woche kamen immer mehr Sängerinnen und Sänger zusammen.
Auch jetzt hielt sich der Chor an die durch den CVB bekannt gemachten Regeln
zu Hygiene, Abstand und Dokumentation.
Ab Mitte August bot sich uns die Gelegenheit zu einem neuen Domizil in der
„Villa Donnersmarck Zehlendorf.